Weltklasse im Club

Zum Auftakt kommt der Meister aus Mannheim

Autor: FrankHofen

Es ist soweit. Nur noch rund 48 Stunden sind es bis zum "Premierenball": Das Team Hämmerling TuS Sennelager, das vor sieben Jahren noch in der Westfalenliga Tennis gespielt hat, schlägt am Sonntag zum ersten Mal in der 1. Tennis-Point Bundesliga der Herren auf.

Paderborn. Die bekanntermaßen atemberaubende sportliche Entwicklung wird nun am 07. Juli (Sonntag) 2019 fortgeschrieben, denn ab 11.00 Uhr steht auf der Tennisanlage des Paderborner TC Blau-Rot mit dem aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister Grün-Weiss Mannheim die nächste Herausforderung an. Mannheims Cheftrainer Gerald Marzenell vor dem Saisonauftakt: „Für mich ist Sennelager erst einmal eine Wundertüte, denn wir wissen nicht was uns da erwartet. Sie haben aber einige bundesligaerfahrene Spieler dabei, die für uns sehr unangenehm sein können und gegen den Meister anzutreten macht die Aufsteiger besonders heiß.“

Talk auf der Tennisanlage mit dem Paderborner Extremschwimmer André Wiersig

Auf Seiten des sonntäglichen Gastgebers Team Hämmerling TuS Sennelager muss Teamchef Marc Renner leider auf Antoine Hoang verzichten. Der 23-jährige Franzose, der unlängst mit dem Erreichen der dritten Runde bei den French Open für sportliche Furore gesorgt hat, ist noch im internationalen Turniergeschäft in Kanada unterwegs. Gleichwohl ist Marc Renner überzeugt, dass das Fehlen seiner Nummer zwei kompensiert werden kann. Als Nummer eins wird der vom Ligakonkurrenten Rochusclub Düsseldorf gekommene Jozef Kovalik (ATP 165) aufschlagen. Der 26-jährige Slowake war vor seiner Verletzung bereits die Nummer 80 der Welt und ist inzwischen wieder auf dem Weg unter die Top 100 der Welt. Hinter ihm folgt der gleichaltrige Alexey Vatutin (ATP 202), der aus dem russischen Wolgograd stammt, und zuletzt für den deutschen Rekordmeister LTTC Rot-Weiss Berlin gespielt hat.

Der portugiesische Davis-Cup-Spieler Frederico Ferreira Silva (ATP 296) ist die Nummer drei im Aufgebot und an Position vier wird der Rumäne Dragos Dima aufschlagen. Der hat mit sieben Siegen in der vergangenen Saison in der zweiten Bundesliga maßgeblich dazu beigetragen, dass sein Team in diesem Jahr dem nationalen Oberhaus angehört. Zum TuS-Aufgebot gehören des Weiteren der vom Suchsdorfer TC gekommene Franzose Arthur Rinderknech und der Niederländer David Pel (ATP-Doppel 124). Auch der Zwei-Meter-Mann aus Amsterdam gehörte im vergangenen Jahr der Aufstiegsmannschaft an und steuerte bei acht Einsätzen sechs Doppelsiege bei.

Platzanlage für die Heimspiele des Team Hämmerling TuS Sennelager:  Paderborner TC Blau-Rot, Hermann-Kirchhoff-Straße 51, 33102 Paderborn. Parkplätze befinden sich rund um die Anlage und sind ausgeschildert.

 

Bildzeile: In der zweiten Bundesliga war der 27-jährige Rumäne Dragos Dima mit sieben Siegen einer der Aufstiegsgaranten beim TuS Sennelager. Gegen Mannheim will er seine Erfolgsgeschichte fortsetzen. © Agentur Klick