Weltklasse im Club

Wenn sich ein 3:3 wie ein Sieg anfühlt

Autor: Marco Spitzlay

Zwei Doppelsiege sichern Rot-Weiss ein Unentschieden gegen einen starken Gegner aus Gladbach

Aber langsam. Der Tagesverlauf einmal im Rückblick.
Die Eröffnung gegen Marton Fucsovics machte Oscar Otte, der nach einem etwas holprigen Start den ersten Satz mit 3:6 abgeben musste. In der Zwischenzeit erwischte Jan Choinski gegen Adrian Menendez mit einem frühen Break einen Auftakt nach Maß. Es sollte noch ein weiteres folgen - Satz 1 geht mit 6:2 an Rot-Weiss. 

Zurück auf dem CenterCourt war für unseren „kölschen Jung“ auch in Satz 2 gegen einen der Durchstarter der ATP Tour in 2018 wenig zu holen. Mit 6:3 und 6:0 konnten die Gäste aus Gladbach den ersten Punkt für sich verbuchen. Aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, denn unser Küken Jan Choinski ließ über das gesamte Match keine Zweifel zu. 6:2 und 6:1, eine beeindruckende Performance des 22-jährigen.

Es folgten die beiden Spitzen-Einzel und das war wirklich Weltklasse zum Anfassen. Im ersten Einzel standen sich Benoit Paire und Philipp Kohlschreiber gegenüber, während Debütant Adam Pavlasek gegen Albert Ramos-Vinolas an den Start ging. In beiden Partien war im ersten Satz nichts zu holen für Rot-Weiss, aber im zweiten Durchgang gelang es Benoit und auch Adam das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Trotzdem zog der Franzose gegen den deutschen Davis Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber den kürzeren. Ähnlicher Verlauf auch im Einzel von Position 2, in dem sich Ramos-Vinolas im TieBreak des zweiten Satzes den Matchgewinn sichern konnte. 

Neue Woche, gleiche Ausgangssituation wie am vergangenen Sonntag in Krefeld. 1:3 nach den Einzeln aus Rot-Weiss Sicht. Doch dieses Mal sollte es anders kommen. Im ersten Doppel kam Andy Mies zu seinem ersten Einsatz nach tollem Abschneiden auf dem heiligen Rasen bis Anfang der Woche. Den Schwung ließ er sich auch vom Badwerk-Doppel Kohlschreiber/Fucsovics nicht nehmen. Zusammen mit Benoit Paire konnte er den zweiten Matchpunkt des Tages für Rot-Weiss einfahren. In der Zwischenzeit hatten auch Otte/Pavlasek den ersten Satz im Tie-Break gewonnen. Die Zuschauermengen versammelten sich um den CenterCourt 2 und konnten zusehen, wie Rot-Weiss auch dieses Doppel für sich entscheiden konnte. 

Ein erstes Heimspiel in der Domstadt, das Lust auf mehr macht. Schon Sonntag geht es ab 10Uhr am Olympiaweg weiter gegen BW Neuss. Wer heute dabei war, wird auch sicher Sonntag auf die Anlage kommen!

#rotweissköln #mehralsmeinverein