Weltklasse im Club

TEL BW Neuss siegt zweimal in Folge

Autor: Simon Skaliks

Nach vier Niederlagen zu Saisonbeginn konnte die Mannschaft von Tennis Ewige Liebe Blau Weiß Neuss zwei Spiele in Folge gewinnen. Damit gelang es dem Team von Marius Zay sich an Spieltag 5 und 6 eine gute Ausgangslage für den Endspurt der Saison zu sichern. Am Doppelspieltag sammelte man, dank des 5:1 Sieges in Aachen und des 4:2 Erfolges in Gladbach, vier sehr wichtige Tabellenpunkte.

Aber fangen wir doch ganz von vorne an: Die Saison startete mit einer umkämpften 1:5 Niederlage gegen den Titelfavoriten Grün Weiß Mannheim. Blau Weiß Neuss konnte sich dabei vor heimischer Kulisse sehr gut verkaufen. Die beiden darauffolgenden Spieltage gestalteten sich äußerst unglücklich aus Neusser Sicht. In Weinheim verlor Adrian Ungur, der trotz Verletzung stark spielte, gegen Luca Vanni im Match-Tiebreak. Dabei hatte er bereits einen Matchball, den Vanni dank eines Platzfehlers abwehren konnte. Nach einer 3:1 Führung der Weinheimer sah es in den Doppeln doch noch nach einem Unentschieden aus. Das Duo Ignatik/Safranek konnte souverän in zwei Sätzen gewinnen und Nielsen/Valkusz waren Satz und Break vorne. Dann fing aber die Zeit von Thomas Fabbiano und Frank Wintermantel an, die sehr stark spielten und im Match-Tiebreak die Oberhand behielten. Auf das 2:4 in Weinheim folgte ein ähnlich bitteres 2:4 bei Rot Weiß Köln. Aber auch der Spieltag beim haushohen Favoriten aus der Domstadt war knapper als gedacht. In der ersten Runde siegte Vaclav Safranek deutlich gegen Adam Pavlasek. Bernabe Zapata Miralles konnte seine starke kämpferische Leistung nicht belohnen und verlor im Match-Tiebreak gegen Dustin Brown. Runde zwei war dann an Spannung nicht zu toppen. Uladzimir Ignatik biss sich gegen den französischen Superstar Benoit Paire ran und kam in den Match-Tiebreak, in dem der Kölner aber der Glücklichere war. Dank zweier Netzroller siegte Paire mit 12:10. Parallel ging auch das Match Ungur-Choinski in den dritten Satz. Hier konnten sich die Neusser über ein 12:10 Erfolg von Ungur freuen. Die anschließenden Doppel gewannen die Kölner verdient, aufgrund starker Leistungen der Doppelexperten A.Mies und W.Koolhof.

Beim zweiten Heimspiel der Saison 2018 empfing TEL BW Neuss den Düsseldorfer Rochusclub zum Derby an der Jahnstraße. Die fast 1000 Zuschauer konnten tolle Matches und einen spanenden Spieltag sehen, bei dem den Düsseldorfern der bessere Start gelang. Ex-Neusser Hans Podlipnik-Castillo gewann gegen Adrian Ungur und Mats Moraing feierte einen knappen Sieg im Match-Tiebreak über Uladzimir Ignatik. In Runde zwei siegte der Düsseldorfer Lukas Rosol über Botic van de Zandschulp, ehe der Neusser Topspieler Attila Balazs den Portugiesen Pedro Sousa geschlagen hat. Damit standen das Team von Marius Zay nach den Einzeln mit dem Rücken zur Wand. Deshalb entschied sich der Teamchef für neue und mutige Kombinationen bei den Doppeln. Leider wurde dieser Mut nicht mit einem Punkt belohnt, da die Düsseldorfer mit 3 Doppelexperten bestens gerüstet waren. Im holländischen Duell verloren Van de Zandschulp/Lootsma gegen Middelkoop/Arends. Das Doppel Balazs/Nielsen unterlag zudem Rosol/Podlipnik-Castillo im Match-Tiebreak.

Damit war die Ausgangslage für das Spiel in Aachen klar: Punkte mussten her! Das Team von Kurhaus Lambert Aachen, das diese Saison mit Verletzungspech zu kämpfen hat, befindet sich gemeinsam mit Neuss und Reutlingen im Abstiegskampf. Somit war es für beide Mannschaften ein äußerst wichtiger Spieltag. In Runde eins traf Botic van de Zandschulp auf den ehemaligen US Open- und Wimbledon-Sieger Philipp Petzschner. Botic konnte dank seiner Fitness und seiner super Schläge das Match mit 7:5 und 6:3 für sich entscheiden. Auf dem Center Court duellierten sich Uladzimir Ignatik und Guillermo Olaso über die volle Distanz. Dieses Mal hat es bei Uladzimir geklappt und er konnte sich endlich über ein Sieg im Match-Tiebreak freuen. Das Endergebnis: 4:6 6:4 10:3! Die zweite Runde verlief noch besser für das Neusser Team. Zdenek Kolar konnte sich mit 6:2 7:6 gegen Nils Langer durchsetzen. Auf Position Nummer 1 war es Attila Balazs der einmal mehr mit tollem Tennis begeistern konnte und das Match gegen Martin Cuevas 6:4 6:4 für sich entschied. Dadurch war der Neusser Sieg bereits nach den Einzeln sicher. Das Team wollte aber unbedingt einen weiteren Punkt in den Doppeln holen. Dies gelang dem Duo Ignatik/Kolar gegen Cuevas/Olaso im Match-Tiebreak. Botic van de Zandschulp und Teammanager Clinton Thomson mussten sich dem starken Doppel Petzschner/Oswald geschlagen geben. Mit dem tollen Ergebnis reiste das Team zurück nach Neuss und bereitete sich auf ein hartes Auswärtsspiel in Gladbach vor.

Die Gladbacher hatten mit Guillermo Garcia-Lopez, Jiri Vesely, Daniel Gimeno-Traver und Matteo Donati ein sehr starkes Aufgebot für den Spieltag parat. TEL BW Neuss setzte auf die erfolgreiche Mannschaft vom Aachen-Spiel und hatte zusätzlich noch Bernabe Zapata Miralles an Board. Nach den Einzeln stand es im Nachbarschaftsduell 2:2. Für Gladbach waren Jiri Vesely (gewann gegen U. Ignatik) und Daniel Gimeno-Traver (gewann gegen Z. Kolar) erfolgreich. Die Neusser Punkte holten der Favoritenschreck Attila Balazs, der Garcia-López im Match-Tiebreak niederrang, und Botic van de Zandschulp, der einen sehr guten Tag gegen Matteo Donati erwischt hatte. Das Neusser Team wäre mit einem Unentschieden sehr zufrieden gewesen und hat deshalb alles versucht um ein Doppel zu gewinnen. Dies ist dem Duo Balazs/van de Zandschulp gelungen, die mit 6:2 6:2 gegen Garcia-Lopez/Gimeno-Traver gewonnen haben. Im zweiten Doppel kämpften Ignatik/Kolar gegen Vesely/Sandkaulen. Nachdem Gladbach den ersten Satz geholt hat, drehten die Neusser richtig auf und konnten sowohl den zweiten Satz als auch den entscheidenden Match-Tiebreak siegreich gestalten. Damit durften sich Marius Zay, Clinton Thomson und die gesamten Neusser Fans über den zweiten Sieg in Folge freuen!

Am kommenden Sonntag geht es mit dem wichtigen Heimspiel gegen den TV Reutlingen (05.08. um 11:00 Uhr) weiter!