Weltklasse im Club

Sensation! Die kölsch/bayrische Kombination "Kramies" im Halbfinale der French Open

Autor: Sussan Karimi

Was für eine Sensation! Absolut unglaublich. Unser Kölner Bundesligaspieler  Andreas Mies und sein Partner Kevin Krawietz vom TC Grosshesselohe stehen nach einem Sieg gegen Tipsarevic/Lajovic im Halbfinale der French Open. Am Ende stand ein 6:1 6:7 7:6 auf dem Scoreboard. Wir gratulieren und sind sehr stolz auf unseren kölschen Jung Andy. Jetzt geht es am Donnerstag gegen die argentinische Paarung Pella/Schwartzmann um den Einzug ins Finale. Andreas Mies ist seit einiger Zeit auf einem Höhenflug, mit Partner Kevin Krawietz gelangen in der jüngeren Vergangenheit die meisten Kunststücke. Nach ihrem größten Erfolg im letzten Jahr, dem Sieg beim ATP250 Turnier in New York, gewannen die beiden noch das Challenger-Turnier im schönen Marbella und gerade mal letzte Woche das Turnier in  Heilbronn.  In den Runden zuvor räumten Krawietz und Mies schon deutlich beängstigendere Doppelpaarungen aus dem Weg, einmal die an 13 gesetzten Nicholas Mahut und Jürgen Melzer (Doppel-Wimbledon- und US-Open-Sieger) und zum anderen das an vier gesetzte Doppel Marach/Pavic. Die beiden deutschen Jungs stehen kurz vor dem größten Erfolg ihrer Karriere. Warum nicht als Überraschungssieger in die Geschichtsbücher eingehen? Jetzt ist alles möglich, wir drücken die Daumen, am Ende der Woche einen kölschen Grand-Slam-Sieger feiern zu dürfen. Auch wenn es nicht für das Podest reicht, sind wir sehr stolz auf Andy und seinen Partner Kevin!Auf geht’s immer weiter:)