Weltklasse im Club

Masters in Cincinnati: Robin Haase (Blau-Weiss Halle) besiegt Alexander Zverev

Autor: Frank Hofen

Alexander Zverev ist beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati in der zweiten Runde ausgeschieden: Die deutsche Nummer eins unterlag dem für das GERRY WEBER-Team BW Halle in der Tennis-Bundesliga spielenden Niederländer Robin Haase in drei Sätzen.

Alexander Zverev reist ohne Erfolgserlebnis zum letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres, den US Open, an: Der gebürtige Hamburger unterlag bei seinem ersten Auftritt beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati Robin Haase aus den Niederlanden mit 7:5, 6:6 und 5:7. Das Match gestaltete sich von Beginn an als Achterbahnfahrt: Zverev gab sein erstes Aufschlagspiel ab, zog dann von 0:1 auf 4:1 davon. Haase zog gleich, verlor aber im zwölften Spiel seinen Aufschlag.

In Durchgang zwei legte der Niederländer zum 4:0 vor, Zverev schaffte beinahe noch ein Comeback, verlor den Satz mit 4:6. In der Entscheidung war es wieder der Deutsche, der schlechter startete, bis zum 0:2 aus Sicht von Zverev dauerte es indes satte 16 Minuten. Zverev erarbeitete sich Chancen auf das Rebreak - der an Position drei gesetzte Deutsche verwertete allerdings erst seine siebte zum 4:4. Mit einem beherzten Angriff, den Zverev mit einem Smash abschloss.

Im elften Spiel hatte Zverev zunächst Pech mit einem Ball, der von der Netzkante ins Aus flog. Mit einem Doppelfehler schenkte der 21-Jährige seinem Gegner danach aber das Break zum 6:5. Zwei Chancen auf ein Comeback bekam Zverev noch, Haase servierte in diesen Momenten souverän. Und verwertete selbst seinen zweiten Matchball.

Vergangene Woche beim Rogers Cup in Toronto war Zverev im Viertelfinale nach hoher Führung an Stefanos Tsitsipas gescheitert. Der Grieche erreichte im Anschluss das Endspiel, das er gegen Rafael Nadal verlor.

In der dritten Runde wartet nun Pablo Carreno Busta auf Haase. Nach der Absage Nadals galt Zverev in der oberen Tableau-Hälfte als Favorit auf den Einzug in das Finale des letzten großen Events vor den US Open. Dieses Privileg fiel nun Grigor Dimitrov zu: Der Bulgare, als Fünfter gereiht, siegte später am Nachmittag gegen Mischa Zverev, gegen den bis dahin letzten verbliebenen Deutschen.

 

Bildzeile: Robin Haase (hier beim Bundesliga-Einsatz gegen den TV Reutlingen) konnte beim Masters in Cincinatti/Ohio den derzeit besten deutschen Tennisspieler, Alexander Zverev, in drei Sätzen besiegen und steht nun in Runde drei. © Blau-Weiss Halle (Olaf Sorge)