Weltklasse im Club

Lambertz-Team unterliegt Meisterschaftsfavoriten GW Mannheim mit 1:5

Autor: Alexander Legsding

Pablo Cuevas fällt mit Ermüdungsbruch in Hamburg aus

Für das Lambertz-Team kommt es noch schlimmer: Spitzenspieler Pablo Cuevas erleidet beim Doppel in Hamburg einen Ermüdungsbruch im rechten Fuß und fällt für mehrere Wochen aus.

Mit der eh schon geschwächten Aufstellung vom Freitag ging das Lambertz-Team gegen den Top-Meisterschaftsfavoriten GW Mannheim in die Partie.

Auf Seiten der Mannheimer waren mit Andreas Beck, Daniel Brands und Peter Gojowczyk gleich drei Ehemalige des Lambertz-Teams mit von der Partie. Philipp Petzschner traf auf Andreas Beck, der die Partie mit präzisen und druckvollen Schlägen dominierte. Jedoch leistete Petzschner, der schon seit einigen Jahren auf der Tour nur noch als Doppelspieler auftritt, heftige Gegenwehr. Es sollte seine bislang beste Leistung sein, denn er zwang Beck nach verlorenem ersten Satz (4:6) durch Gewinn des zweiten Durchgangs (7:6) in den, wen wundert es noch, ungeliebten Champions Tiebreak. Dieser gestaltete sich dramatisch und ging mit 10:8 an den Mannheimer Spieler. Alle weiteren Einzel wurden ebenfalls so entschieden. Nils Langer wäre sogar in der Lage gewesen, diesen zu vermeiden, da er sich schon im ersten Satz gegen Daniel Brands einige Satzbälle erspielte, die er jedoch allesamt nicht nutzen konnte (6:7). Nach gewonnenem zweitem Satz (6:4) ging das Match mit 2:10 weg. Guillermo Olaso (gegen Tobias Kamke) und Martin Cuevas (gegen Peter Gojowczyk) ließen einen Hoffnungsfunken aufkommen, als sie jeweils den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Doch auch hier wurde der Champions Tiebreak bemüht, der mit 10:8 denkbar knapp an Gojowczyk und etwas deutlicher mit 10:5 an Kamke ging. So stand es nach den Einzeln abermals 0:4.

In den Doppeln gelangen Cuevas / Olaso (gegen Beck / Kern) mit 7:6 und 7:6 wenigstens der verdiente Ehrenpunkt, während das zweite Doppel von Mannheim (Kamke / Beck) mit demselben Ergebnis siegreich über Langer / Petzschner war.

Am nächsten Sonntag (05. August um 11 Uhr) fährt das Lambertz-Team nach Köln.