Weltklasse im Club

Lambertz-Team gewinnt gegen Gladbacher HTC mit 4:2

Autor: Alexander Legsding

Beide Champions Tiebreaks im Einzel mit 11:9 gewonnen!

Nach dem 3:3 in München empfing das Lambertz-Team hochmotiviert den Tabellenzweiten aus Gladbach.

Nils Langer und Filippo Baldi eröffneten die Partie wegen anhaltenden Regens in der Halle. Langer traf auf den jungen Tim Sandkaulen, der aggressiv und mutig spielend, sich schnell einen 4:1-Vorsprung erarbeiten konnte. Langer jedoch steckte nicht auf und kämpfte sich zurück und erzwang die Entscheidung im ersten Satz im Tiebreak (7:4). Danach lief es besser und Langer konnte auch den zweiten Satz (7:5) mit vielen schnellen Schlägen für sich entscheiden.

Filippo Baldi traf an Position zwei spielend auf den Kasachen Aleksander Nedovyesov. Es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch auf hohem Niveau. Der Gladbacher Spieler konnte den ersten Satz gewinnen (6:4), doch drehte der Italiener die Partie im zweiten Durchgang (6:3), sodass wieder einmal der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen musste. In diesem mochte man vor Spannung nicht mehr hinsehen. Baldi behielt die Nerven und gewann mit 11:9 und baute so die Führung auf 2:0 aus.

Mittlerweile hatte sich die Wetterlage etwas beruhigt, so dass die weiteren Einzel und Doppel dann draußen gespielt werden konnten.

Tim Pütz traf an Position 3 auf den Spanier Daniel Gimeno, der wegen seiner aggressiven Spielweise gefürchtet ist. Pütz konnte im ersten Satz lange Zeit gut mithalten, verlor aber das Match mit 5:7 und 2:6.

Im Spitzeneinzel trafen auf dem Center Court Pablo Cuevas, der am Vorabend noch im Doppel beim Grand Prix in Hamburg im Einsatz war, auf den Slowaken Andrej Martin. Cuevas dominierte den ersten Satz und gewann ihn mit 6:3. Doch der Gladbacher gab nicht auf kämpfte um jeden Ball und gewann den zweiten Durchgang verdient mit 7:5. Im Champions Tiebreak erspielte sich Cuevas schnell eine 6:0-Führung, die sich jedoch in Luft auflöste. Wie schon während der gesamten Partie folgten dramatische Ballwechsel. Am Ende jedoch siegte Cuevas mit 11:9 und baute so die Führung des Lambertz-Teams auf 3:1 aus.

Im ersten Doppel trafen Cuevas und Pütz auf Martin und Gimeno. Das Gladbacher Duo erspielte sich eine verdiente 4:1-Führung, dann jedoch gewann die Aachener gleich 9 Spiele in Folge und das Doppel mit 6:4 und 6:2.

Das zweite Doppel (Baldi / Langer) unterlag denkbar knapp im Champions Tiebreak mit 8:10 gegen Nedovyesov und Sandkaulen.

Durch diesen Erfolg klettert das Lambertz-Team nunmehr auf den dritten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag (4.August ab 11 Uhr) ist das Lambertz-Team beim aktuellen Deutschen Meister GW Mannheim zu Gast.