Weltklasse im Club

Derby in Mannheim: Die Gewinner stehen schon fest!

Autor: Tobias Becker

Derby-Zeit in der Tennis-Bundesliga! Der TK Grün-Weiss Mannheim empfängt den fläsh TC Weinheim.

19 Minuten. 15 Kilometer. Die ersten vier Buchstaben. Ein Ort. Mannheim und Weinheim trennt nicht viel. In der Tennis-Bundesliga hat sich das Derby in den letzten beiden Jahren zu einem Pflichttermin in der tennisbegeisterten Rhein-Neckar-Region und darüber hinaus entwickelt. Am Sonntag kommt es zur dritten Auflage: Der TK Grün-Weiss Mannheim empfängt den fläsh TC Weinheim - und die Tennisregion steht Kopf! In den Vorjahren waren zwischen 3.500 und 4.500 Zuschauern auf der Anlage am Neckarplatt. Vor allem 2018 gab es einen riesigen Run auf die Tickets. Dominic Thiem spielte gegen John Millman auf dem SAP Center Court. Ein absolutes Highlight - das es dieses Jahr nicht geben wird. Denn: Thiem hat Verpflichtungen beim ATP-Turnier in Hamburg, Millman konzentriert sich auf die US-Tour, wo er viele Punkte verteidigen muss.

Tennis-Bundesliga: Grün-Weiss Mannheim spielt mit Argentinier

Ein Tennisfest wird es dennoch, das liegt schon in der Natur eines Derbys wie diesem, bei dem die Städte nur einen Katzensprung voneinander entfernt sind. Aber wer spielt? Da lassen sich weder Grün-Weiss Mannheims Teamchef Gerald Marzenell, noch der Weinheimer Jürgen Kadel komplett in die Karten schauen. Auf Seiten des amtierenden Meisters und aktuellen Tabellenführers Mannheim sind neben Neuzugang Jeremy Jahn auch “Mr. Mannheim” Andreas Beck, der Heidelberger Simon Stadler und der Wahl-Mannheimer Robin Kern sicher dabei. Dazu kommt es zu einer Premiere: Der 21-jährige Argentinier Manuel Peña López spielt zum ersten Mal für das Bundesliga-Team von Grün-Weiss. Marzenell hofft dennoch: “Es gibt die Möglichkeit, dass wir noch ein, zwei Spieler dazu bekommen. Das hängt von den Turnieren ab.” In die Karten gespielt, hat die ATP World Tour den Mannheimern in dieser Woche sicher nicht.

Auch Weinheim hofft auf Bundesliga-Einsatz von Top-Spielern

Von diesem “Leid” können jedoch auch die Gäste aus Weinheim ein Lied singen. Mit Luca Vanni konnte Kadel bislang nur einen seiner Top-Spieler sicher nennen. Dazu kommt die deutsche Phalanx mit Kapitän Frank Wintermantel, Jonas Lütjen und Moritz Baumann. Aber: Auch in Weinheim dürfte man die Turnierergebnisse im Auge haben und weitere Möglichkeiten bis zum Schluss ausloten. Andrea Arnaboldi und Caspar Ruud sind bekannte Namen, die unter Umständen vielleicht noch eingeflogen werden. Renzo Olivo hingegen spielt erst am Samstagabend um 21.15 Uhr sein Halbfinale beim Challenger in San Benedetto. Der Franzose Sadio Doumbia, der 2017 das ITF-Turnier in Nußloch gewinnen konnte, und der Dominikaner José Hernández Fernández sind weitere Optionen des fläsh TC Weinheim für das Derby bei Grün-Weiss Mannheim.

Wer letztendlich aufschlägt, wird sich also kurzfristig zeigen. Eine Frage lässt sich ausnahmsweise vor dem Match schon beantworten: Wer gewinnt? Marzenell: “Die Zuschauer und die Region. Das ist ein Tennis-Highlight.” Nicht nur auf dem Platz, denn zwischen den Einzeln und Doppeln startet “DJ Rin Ins Land - expect music u love” mit einem Warm-up. Nach dem Match legt der international tätige DJ, der den Mannheimer von der Meisterfeier 2018 bestens bekannt ist, erst richtig los. Die After-Match-Party inklusive Top-Musik und Freibier ist nur einer der vielen Gründe an diesem Tag zur Tennis-Bundesliga in Mannheim zu kommen.

Hinweis: Tickets gibt es auch am Sonntag an der Tageskasse noch. Aufgrund des zu erwartenden Verkehrsaufkommens wird eine rechtzeitige Anreise empfohlen. Spielbeginn ist um 11 Uhr. Einlass ab 9.30 Uhr.

Bild: HYP Yerlikaya Photography