Weltklasse im Club

Blau-Weiß: Merkels Telefondrähte glühten

Autor: Jörg Zellen

Tennis-Bundesligist Blau-Weiß Timberland Finance Krefeld tritt heute (11 Uhr) beim Aufsteiger Tus Sennelager in Paderborn an. Wer letztlich für den Stadtwaldclub aufschlagen wird, steht noch nicht genau fest.

Als ungeschlagener Tabellenvierter reist Blau-Weiß Timberland Finance Krefeld nach Westfalen, wo am Sonntag (ab 11 Uhr) die Auswärtspartie beim Aufsteiger TuS Sennelager ansteht. Da der Tabellenletzte jedoch eine zu kleine Anlage mit lediglich drei Plätzen hat, wird in Paderborn gespielt.

Blau-Weiß-Teamchef Olaf Merkel war diese Woche unermüdlich im Telefoneinsatz, um für die heutige Begegnung ein schlagkräftiges Quartett auf die Beine zu stellen. Viele seiner Spieler stehen wegen Turnierverpflichtungen (Hamburg/Gstaad) nicht zur Verfügung. Sicher ist, dass der Argentinier Andrea Collarini am Sonntag für den Stadtwaldclub aufschlagen wird. Seine sechs Einzel (saisonübergreifend) gewann er alle. Mit dabei sein werden voraussichtlich auchSimone Bolelli und Ricardo Ojeda-Lara.

Auch die Gastgeber klagen über Personalsorgen. Bei den Westfalen werden der Rumäne Dragos Dima (ATP 326), der Russe Ivan Gakhov (ATP 361), der Pole Jan Zielinski sowie Nachwuchsmann Philipp Scholz auf den Platz gehen. Im Doppel könnte der Niederländer David Pel (ATP-Doppel 119) angreifen. 

Am kommenden Wochenende stehen für Blau-Weiß Timberland Finance Krefeld gleich zwei Heimspiele auf dem Programm. Am Freitag, 26. Juli, kommt Weinheim an die Hüttenallee (13 Uhr), am Sonntag Aufsteiger Großhesselohe (11 Uhr).