Weltklasse im Club

Beste Bilanz in Paris-Bercy

Autor: Frank Hofen

Freudestrahlend streckte nach dem Finale im leeren Palais Omnisports in Paris-Bercy Hubert Hurkacz (ATP 33) vom Tennis-Bundesligisten Team Hämmerling TuS Sennelager die Siegertrophäe in Richtung Hallendecke. Mit dem 20-jährigen Felix Auger-Aliassime (ATP 21), sie traten erstmals gemeinsam an, gab es einen großartigen Triumph. Das polnisch/kanadische Duo gewann mit einem finalen 6:7(3), 7:6(7), 10:2 Erfolg über die an Nummer zwei gesetzten aktuellen US Open-Sieger Mate Pavic/Bruno Soares (Kroatien/Brasilien) dieses ATP 1000er Event.

 

Hubert Hurkacz mit Doppeltriumph + Norbert Gombos besiegt Goffin

Knapp zwei Stunden dauerte dieses Endspiel an und es war äußerst spannend. Im zweiten Satz hatte die kroatisch/brasilianische Paarung, die auf zweistellige ATP-Tour-Erfolge zurückblicken kann, den nächsten Titel fast schon gewonnen. Aber auch nur fast. Zwar hatten sie im zweiten Durchgang fünf Matchbälle, doch die beiden Außenseiter kämpften bravourös. Nachdem sie die drohende Niederlage im zweiten Durchgang abwenden und das Duell auf Satzausgleich stellen konnten, war das favorisierte Duo nicht mehr in der Lage die Auseinandersetzung zu drehen. Letztlich siegten Felix Auger-Aliassime und Hubert Hurkacz bei ihrem Debüt auf der Bühne des Welttennis mit einem beeindruckenden Triumph und der finanzielle Lohn sind 91.665 Euro.

„Es ist riesig diesen Titel gewonnen zu haben. Aber Felix hat auch unglaublich gespielt“, so Hubert Hurkacz. Neben dem stattlichen Preisgeld gab es zudem auch 1.000 ATP-Points und beide Tennisprofis verbesserten sich enorm: Die aus Warschau stammende Nummer eins des ostwestfälischen Bundesligisten wird nun auf Position 72 der Doppel-Weltrangliste geführt, eine Verbessrung um 108 Plätze, und sein kanadischer Partner rangiert auf Platz 77. Dies bedeutet für ihn eine Verbesserung im Doppel-Ranking um 174 Plätze.

Eine spielstarke Leistung bot der ebenfalls für das Team Hämmerling TuS Sennelager spielende Norbert Gombos (ATP 88). Der 30-Jährige musste zunächst in die Qualifikation, besiegte beim Einzug ins Hauptfeld den Radu Albot in drei Sätzen, und sorgte für Furore. Nach seinem Auftaktsieg gegen den für Blau-Weiss Krefeld spielenden Italiener Marco Cecchinato (ATP 78) schreib Gombos mit einem weiteren Erfolg Schlagzeilen. Mit 6:4, 7:6(6) schaltete der aus Bratislava stammende Slowake keinen geringeren als den 29-jährigen belgischen Weltklassemann David Goffin (ATP 15) aus. Zwar folgte in der nächsten Runde mit einer 5:7, 2:6 Niederlage gegen den Spanier Pablo Carreno Busta (ATP 16) das Aus, doch anhand dieser zuvor erspielten Siege deutete Norbert Gombos sein großes spielerisches Potential an.

 

Bildzeile: Ihr erster gemeinsamer Auftritt war überzeugend und Hubert Hurkacz (rechts) gewann mit dem Kanadier Felix Auger-Aliassime die Doppelkonkurrenz in Paris. © Philippe Mont